Beratung


Als Familien- und Erziehungsberaterin helfe ich Ihnen u.a.:

  • Ihr Kind besser zu verstehen – Trotzphase/ Pubertät/ Schulprobleme.
  • Ihre Bedürfnisse zu reflektieren – Wie grenze ich mich ab? / Wie sage ich nein?
  • Ihre Wahrnehmung zu erweitern – Wie erreiche ich mein Kind besser?
  • Möglichkeiten für ein besseres Miteinander in der Familie / Patchworkfamilie zu erarbeiten.
  • Bei Trennung oder Scheidung auf das Wohl und die Bedürfnisse ihres Kindes zu achten. (Bescheinigung gemäß §95 Abs. 1a AußerStr.G - siehe auch: Information des Justizministeriums)
  • Als Alleinerzieher oder Alleinerzieherin die Herausforderungen zu bewältigen, vor denen Sie stehen, und Netzwerke zur Unterstützung aufzubauen.

 

 

Ausbaden müssen es die Kinder

Ricardo Peyerl, Kurier
24.05.2017 - 06:00 Uhr, Online-Ausgabe

Mehr als 12.000 minderjährige Kinder (die Hälfte davon im Kindergartenalter) sind pro Jahr von einer Scheidung betroffen, die Trennungen von Partnerschaften noch gar nicht mitgerechnet. Und fast genau so oft wird darum gestritten, wann ein Kind zu welchen Zeiten bei wem sein darf bzw. muss. Die Justiz gibt Vätern und Müttern das Instrument in die Hand, dem jeweils anderen eine Beugestrafe einzubrocken, wenn er oder sie die vereinbarte Besuchsregelung sabotiert. Das ist in manchen Fällen wahrscheinlich ein notwendiges Druckmittel, um das einmal vor Gericht ausgefochtene Besuchsrecht auch praktisch durchzusetzen.

Aber ausbaden muss es wieder das Kind, wenn Mama oder Papa aus der Haushaltskasse Strafe zahlen oder gar ins Gefängnis müssen. Die Alternative? Das Ego zurückschrauben und professionelle Elternberatung einholen. Und damit sich Papa und Mama nicht schon wieder streiten, diesmal um die Kosten, sollte es dafür eine staatliche Förderung geben. So viel sollten uns die Kinder schon wert sein.

(© kurier) Erstellt am 24.05.2017

 

 

 


© Ideato OG
Herzogbirbaum 110
2002 Großmugl